Death Valley - Tal der Toten

 

 

 

Death Valley

 

Das weltberühmte „Tal der Toten“ - Death Valley, als Kulisse unzähliger Westernfilmklassiker, gehört zu einer wirklich eindrucksvollen Stationen einer Weltreise. Die faszinierende Landschaft in der Mojave-Wüste zwischen Kalifornien und Nevada gilt als eines der trockensten und heißesten Gebiete der Welt, was auch die Bezeichnung Tal der Toten hervorgebracht hat.

 

Das Death Valley, das als Nationalpark ausgewiesen ist, umfasst eine Fläche von etwa 13.700 qkm und zeigt sich als karge Talebene, die durch goldene Dünen, weiße Salzpfannen, bizarre bunte Felsen und Canyons bestimmt wird. Knapp 57 Grad Celsius werden in den Sommermonaten gemessen, wobei Bodenmessungen fast eine doppelt hohe Temperatur erreichen können.

 

Das heiße Tal weist reiche Bodenschätze wie Gold und Silber auf und ist daher seit jeher ein beliebtes Thema in Westernfilmen. Trotz extremer Hitze werden in den verschiedenen Klimazonen hunderte von Pflanzen- und Baumarten verzeichnet. Auch die Tierwelt zeigt sich artenreich ausgeprägt. Eine Reise ins Death Valley offenbart Landschaftswelten, die mit geheimnisvollen Legenden und Goldsuchergeschichten gespickt sind und ist für die Sinne ein nahezu unwirklich traumhaftes Ereignis. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Death Valley

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Route durch das Death Valley

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die beeindruckende Landschaft des Death Valley

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Ausblick nachdem der Nationalpark durchquert wurde

 

 

weiter geht es in den Yosemite Nationalpark

 

 

 

 

Was suchen Sie?